Bundesjugendwerk der AWO

Projekte & Kampagnen des Bundesjugendwerks

Online-Seminare im Rahmen der AWO-Nachhaltigkeitskampagne #WirArbeitenDran

Online-Seminar zum Lieferkettengesetz am 18. Januar 2021

Im Zuge der Nachhaltigkeitskampagne der AWO, ludt das Bundesjugendwerk alle interessierten Jugendwerker*innen zu einem Online-Seminar zum Lieferkettengesetz ein. Das geplante Gesetz soll deutsche Unternehmen zukünftig dazu verpflichten, Menschenrechte und Umweltstandards in ihren globalen Geschäftsbeziehungen einzuhalten. 

Unsere Referentin Sarah Hoesch, Mitarbeiterin für Wirtschafts- und Handelspolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), beantwortete unter anderem folgende Fragen: Was verbirgt sich hinter dem Lieferkettengesetz? Warum braucht es ein Lieferkettengesetz? Wie kann ein wirksames Lieferkettengesetz aussehen? 

Hier geht es zur Präsentation von Sarah Hoesch (BUND)

Hier geht es zur Initiative Lieferkettengesetz

 

 

Online-Workshop zu Naturschutz und Rechtsextremismus am 16. November 2020

Die Veranstaltung wurde durchgeführt von Patrick Irmer, Referent von der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN).

Rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz. Sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie. Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für eine artgerechte Tierhaltung. Sie sind für die "heimische Biene" und gegen eingeschleppte Neobiota. Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um sogenannte grüne Themen geht. Viele Forderungen der grünen Braunen decken sich mit denen von (Jugend-) Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz stets verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen – etwa mit den Neu-Rechten-Konzepten vom „Ethnopluralismus“ oder der „Umvolkung“.

Der Workshop sensibilisiert für die historischen und die aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Die Teilnehmer*innen werden in die Lage versetzt, demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Darauf aufbauend erarbeiten und diskutieren wir mögliche Handlungsoptionen im Sinne einer Prävention und Intervention.

Flyer von FARN zum Download

Handreichung: Rechtsextreme Ideologien im Umwelt- und Naturschutz (FARN)

AWO Nachhaltigkeitskampagne #WirArbeitenDran

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet alle Staaten der Welt dazu, den Hunger zu beenden, allen ein gesundes Leben zu ermöglichen, menschenwürdige Arbeit zu fördern und dem Klimawandel entgegenzutreten. Die Arbeiterwohlfahrt streitet seit jeher für eine solidarische und gerechte Gesellschaft und ist fest mit dem Gedanken der internationalen Solidarität verbunden. Deshalb unterstützt sie die Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung politisch und im Verband. Mit dieser Arbeit trägt sie zum sozialen und ökologischen Wandel bei.

Hier geht es zur Kampagnen-Website.

Wie digital ist dein Jugendwerk?

Ergebnis der Digitalisierungskommission

Mit Beschluss auf der letzten Bundesjugendwerkskonferenz im Mai 2018 in Bremen wurde das Einsetzen einer Digitalisierungskommission beschlossen. Ziel sollte eine Abfrage der Jugendwerksgliederungen sein, um den aktuellen Stand der Digitalisierung und allgemeine Einstellungen im Verband zu der Thematik abzufragen. Aus den Ergebnissen der Umfrage wurde, wie im Antrag beschlossen, ein Bericht von der Digitalisierungskommission mit Handlungsempfehlungen an den Verband erstellt und bei der virtuellen Bundeskonferenz am 23. Mai 2020 vorgestellt.

Das sind die Ergebnisse der Umfrage:Bericht der Digitalisierungskommission (Stand 25.03.2020)

Projekte & Kampagnen der Jugendwerke

Hier stellen wir ausgewählte Projekte & Kampagnen der Jugendwerke vor.

Landesjugendwerk der AWO NRW - Projekt FegusL

Das Projekt Für ein gutes und schönes Leben (FegusL) des Landesjugendwerks der AWO NRW beschäftigt sich mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Es gibt sechs Schwerpunkte, welche besonders für Kinder und Jugendliche wichtig sind. Die Schwerpunkte lauten

  • keine Armut,
  • gesunde und verantwortungsvolle Ernährung,
  • Gerechtigkeit,
  • nachhaltiger Konsum,
  • Klimagerechtigkeit,
  • und nachhaltige Wirtschaftsformen.

Hier geht es zur Website des Projekts. Dort findet ihr weitere Informationen und Materialien.


In Zusammenarbeit mit dem AWO Bundesverband erstellte das Projekt FegusL im Rahmen der AWO Nachhaltigkeitskampagne #WirArbeitenDran (September 2020 - Januar 2021) fünf Methodenmappen in einfacher Sprache zu folgenden Themen:

Mitglied werden

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.