Jugendwerk und AWO lehnen Mitgliedschaft von Menschenfeind*innen ab!

Ein Positionspapier des AWO Bundesverbandes zum Umgang mit Mitgliedern der rechtsextremen Alternative für Deutschland (AfD) in den eigenen Reihen sorgt derzeit für große öffentliche Aufmerksamkeit. In besagtem Papier schließt die AWO Kündigungen nach Einzelfallprüfungen nicht aus, sollten Mitarbeitende Werte und Äußerungen vertreten, die mit den Leitsätzen der Arbeiterwohlfahrt nicht vereinbar sind. Dieses Vorgehen unterstützen wir uneingeschränkt.

Ganzen Text lesen

  • Seite bei Twitter teilen
  • Seite bei Facebook teilen
  • Seite bei StudiVZ teilen
  • Seite bei MySpace teilen
  • Seite bei Mister Wong bookmarken
  • Seite bei del.icio.us bookmarken
  • Seite bei Google bookmarken
  • Seite bei Live bookmarken
  • Seite bei YahooMyWeb bookmarken

Weitere Nachrichten