Bundesvorstand

Der Bundesvorstand des Jugendwerks der AWO wird alle zwei Jahre von der Bundesjugendwerkskonferenz gewählt und trifft sich in der Regel einmal im Monat. Die Bundesjugendwerkskonferenz gibt dem Vorstand über die beschlossenen Anträge ein Arbeitsprogramm mit auf den Weg. Dieser hat u.a. die Aufgaben, die Interessen des Jugendwerks der AWO auf Bundesebene zu vertreten, Ansprechpartner für Gliederungen zu sein und diese zu vernetzen.

Christoph Götz

Vorsitzender

Nachdem 2007 das Jugendwerk in Brandenburg gegründet wurde, war mein damaliger Mitbewohner als Gründungsmitglied ausschlaggebend dafür, dass ich mit dem Jugendwerk der AWO in Berührung kam. Neben den Ferienfreizeiten ließ ich mich 2009 in den Landesvorstand Wählen, den ich im September 2014 nach fünf (sehr angenehmen) Jahren verließ. Neben der Ausbildung von Teamer*innen für Ferienfreizeiten, war es mir vergönnt die Gliederungsübergreifende Kinderrepublik vom Jugendwerk auf Norderney und Sylt 2011, 2012 und 2013 zu koordinieren.

So vielfältig wie das Jugendwerk sind auch meine Aufgaben. Neben der Vorstandsarbeit vertrete ich das Jugendwerk sowohl im Bundesjugendring als auch beim Bundesausschuss/ Bundespräsidium der AWO. Als Bundesvorsitzender stehen für die nächsten zwei Jahre diverse Aufgaben auf meiner To-Do-Liste. Dies umfasst viele verschiedene Dinge, die das Jugendwerk der AWO sowohl nach innen als auch nach außen weiterentwickeln.

Hauptamtlich arbeite ich als Pädagogischer Koordinator für die Freiwilligendienste (FSJ und BFD) und studiere berufsbegleitend Soziale Arbeit (BASA-Online) an der FH Potsdam.

Bei Fragen oder Ideen von dir, zögere nicht und schreibe (Email, Telegram, FB, Threema, Hike oder SimsMe) oder ruf mich an!

Nachricht an Christoph

Oliver von Ganski

Stellvertretender Vorsitzender

Hallo, ich heiße Oliver von Ganski und bin 20 Jahre alt. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und fange demnächst ein duales Studium bei der Region Hannover an.
Zum Jugendwerk bin ich durch eine JuLeiCa Schulung vor vier Jahren gekommen. Am Anfang hat mich noch sehr der Ferienfahrtenbereich interessiert, später kam dann der Bereich internationale Jugendarbeit und Jugendbildungsarbeit dazu. Als Vorstandsmitglied konnte ich die Strukturen eines Jugendverbandes kennenlernen und fand Gefallen an der Gremienarbeit.

Im Bundesjugendwerksvorstand möchte ich mich für mein Herzensanliegen der internationalen Jugendarbeit einsetzen. Ich finde sie gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je, um nationalistische Denkmuster zu durchbrechen. Außerdem ist mir ein handlungsfähiger Verband wichtig. Hierbei möchte ich mich zum Beispiel für eine gute Vernetzung stark machen.

Als ich anfing mich im Jugendwerk zu engagieren, habe ich schnell gemerkt, dass ohne unsere Werte in unserem täglichen Handeln nichts geht. Deshalb möchte ich mich im Bundesvorstand auch für ein politisches Profil einsetzen. Ich möchte in den kommenden zwei Jahren dazu beitragen, dass wir uns als Jugendwerk weiterentwickeln können.

Nachricht an Oliver

 

Senihad Sator

Stellvertretender Vorsitzender

Mein Name ist Senihad Sator und ich wurde 1996 in Bremen geboren.

2014 bin ich dann in die AWO und gleichzeitig dem Jugendwerk beigetreten. In dem Jahr wurde ich zum stellvertretenden Vorsitzenden des Jugendwerks Bremen gewählt. In dieser Zeit habe ich mich vor allem um politische Seminare gekümmert. 2016 wurde ich dann Vorsitzender des Jugendwerks. Nebenbei bin ich auch in unserer AWO in Bremen aktiv, sei es im Ortsverein oder in Arbeitskreisen.

Im Bundesjugendwerk möchte ich die Vorstandsarbeit kennenlernen. Einsetzen möchte ich mich zudem für das Thema Verbandsentwicklung. Zudem möchte ich auch weitere Themenfelder für mich finden.

Neben dem Engagement beim Jugendwerk und der AWO studiere ich Jura in Bremen.

 

Nachricht an Senihad

Jan Gutmann

Stellvertretender Vorsitzender

Zum Jugendwerk bin ich durch einen Kommilitonen gekommen, den ich während meines Soziologiestudiums in Würzburg kennengelernt habe. Das war vor etwa vier Jahren. Anfangs war ich fest davon überzeugt, nur Freizeiten für das Bezirksjugendwerk Unterfranken teamen zu wollen und mich nicht darüber hinaus zu engagieren. Je mehr ich das Jugendwerk jedoch kennengelernt habe, desto mehr wurde ich in die ehrenamtlichen Strukturen hineingezogen. Neben den Freizeiten war ich plötzlich im Vorstand und habe mich auch noch in einigen Arbeitskreisen herumgetrieben. An der Arbeit im Jugendwerk gefällt mir besonders ihr offener und partizipativer Charakter. Du willst was bewegen oder eine Aktion organisieren? Kein Problem! Im Jugendwerk findet man Menschen, die dieselben Werte vertreten und einiges auf die Beine stellen können.

Besonders glücklich bin ich darüber, dass wir es in Würzburg schaffen konnten, politische Themen wieder verstärkt auf die Agenda des JW zu bringen. Auch wenn das schon beim Bundesjugendwerk gegeben ist, werde ich versuchen, hier Schwerpunkte zu setzen. Was ist aus dem Thema Bedingungsloses Grundeinkommen geworden? Wie können wir jungen Menschen demokratische Werte vermitteln? Und sollte Nachhaltigkeit nicht ein Schlüsselthema des Jugendwerks werden? Soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz sind zwei Ziele, die nur in Kombination erreicht werden können.

Auf das gute und schöne Leben!

Nachricht an Jan

Nils Peter

Stellvertretender Vorsitzender

Nachdem ich schon mit 11 Jahren mein junges Herz an die AWO bzw. das Jugendwerk als Teilnehmer einer Ferienfahrt verloren habe, bin ich seit 2006 ehrenamtlich aktiv. In meiner Ursprungsgliederung, dem KJW Rhein-Neckar war ich zwischenzeitlich als Beisitzer im Vorstand. Mein Herz schlägt hier aber nach wie vor für die Ferienfahrten und die Teamer*innenausbildung. Momentan beschäftige ich mich intensiv damit, den Arbeitskreis für politische Jugendbildung wieder zu beleben. Themen, die hier behandelt werden, finden sich auch in meinen Arbeitsbereichen im Bundesjugendwerk wieder, wie zum Beispiel die Erarbeitung von Konzepten zur Umsetzung von Partizipation auf Ferienfahrten. In dieser Vorstandsperiode möchte ich mich hauptsächlich in die Strukturen der Vorstandsarbeit einarbeiten und die interne Vernetzung vorantreiben. Neben der Vorstandsarbeit studiere ich momentan noch Pädagogik in Darmstadt, reise, koche und esse sehr gern. 

Ich hatte jetzt schon die Möglichkeit viele neue Gesichter kennenzulernen und freue mich auf alle, die noch dazukommen. 

Nachricht an Nils