AWO Sonderkonferenz/ gemeinsame Konferenz AWO-Jugendwerk

20.05.2013

Im Herbst 2014 führen wir an einem noch nicht festgelegten Wochenende von samstags ca. 11 Uhr bis sonntags ca. 14 Uhr eine Sonderkonferenz durch. Die wesentlichen Rahmenbedingungen sind durch das Präsidium und den Bundesausschuss der AWO Ende Mai festgelegt worden:

  • Samstags findet in einer Größenordnung von ca. 200 Personen (100 Jugendwerk, 100 AWO - Grundlage ist der Bundesausschussschlüssel) die gemeinsame Konferenz von AWO und Jugendwerk statt.
  • Sonntags folgt eine Sonderkonferenz der AWO zu den Themen Statut, Satzung etc. in einer Größenordnung von ca. 400 Delegierten (Verteilung wie BUKO 2012) plus insgesamt 30 Gästen aus den Bezirks- und Landesverbänden.
  • Samstagabend klingt die Konferenz AWO/Jugendwerk mit einer Party aus (Motto: Get together - die AWO rockt). Bei der Party werden auch die Delegierten der Organkonferenz von Sonntag erwartet, die nicht an der gemeinsamen Konferenz mit dem JW teilgenommen haben.
  • Der Termin wird in der nächsten Präsidiumssitzung festgelegt. Definitiv ausgeschlossen sind der 4./5. Oktober, der 1./2. November und der 22./23. November 2014.
  • Der Bundesverband trägt die Kosten für den Veranstaltungsort und die Verpflegung für die o.g. TeilnehmerInnen während beider Konferenzen. Die Getränke während der Party werden durch die TeilnehmerInnen getragen. Die Kosten für die An- und Abreise der TeilnehmerInnen und der Unterkunft tragen die jeweiligen Bezirks- und Landesverbände (auch für die TeilnehmerInnen des JW).

Der Bundesverband beginnt nunmehr die Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort. Damit möglichst alle TeilnehmerInnen mit einer Übernachtung auskommen können, suchen wir eine Stadt, die möglichst zentral in Deutschland gelegen ist. Wichtig wäre die unmittelbare Nähe zu einem Bahnhof (möglichst ICE-Anschluss). Denkbar wären als Lokalität Stadthallen, große Bürgerhäuser oder andere geeignete Räumlichkeiten, wie Industriedenkmäler etc.. Sie müssen auf jeden Fall im Hauptsaal Platz für max. 500 Personen (parlamentarische Bestuhlung) bieten, über einige Nebenräume verfügen und eine gute technische Ausstattung vorhalten. In akzeptabler Nähe (möglichst Erreichbarkeit durch ÖPNV) sollten entsprechende Hotelkapazitäten zur Verfügung stehen. Eine Restaurant ist nicht zwingend notwendig, das kann durch Caterer abgedeckt werden. Insbesondere der Abend wird in einem zünftigen Rahmen stattfinden.

Weitere Informationen zu den Themen und Schwerpunkte der beiden Konferenzen erhaltet Ihr rechtzeitig. Vielen Dank für Eure Unterstützung.