Aktuelles

Offener Brief zur Aufhebung des §219a StGB

23.04.2018
In einem offenen Brief an die Bundesregierung und die Fraktionsvorsitzenden von CDU/CSU und SPD fordern das Bundesjugendwerk der AWO, das Zukunftsforum Familie (ZFF) und der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gemeinsam mit einem breiten Bündnis von 26 Verbänden und Organisationen, den §219a StGB aufzuheben. Die unterzeichnenden Organisationen fordern die umfassende Informationsfreiheit über Schwangerschaftsabbrüche und Rechtssicherheit für Ärzt*innen. Die Süddeutsche Zeitung berichtete dazu: http://www.sueddeutsche.de/politik/abtreibung-brandbrief-fuer-frauenrechte-1.3955384Weiterlesen

Für soziale Gerechtigkeit

05.03.2018
Nach dem klaren Mitgliederentscheid der SPD-Basis wird es nun auch in dieser Legislaturperiode eine große Koalition geben. Nach unserer Kritik am Koalitionsvertrag haben wir an die zukünftig Bundesregierung folgende Forderungen:Weiterlesen

Umweltdetektive grenzenlos

08.11.2017
Immer mehr Menschen kommen zu uns, die aus den unterschiedlichsten Gründen aus ihren Heimatländern flüchten müssen. Darunter sind auch viele Kinder mit ihren Familien. Wir möchten, dass diese Menschen an unseren Veranstaltungen teilhaben können. Deshalb ist im Oktober 2016 unser neues Projekt „Umweltdetektive grenzenlos“ gestartet.Weiterlesen

Freiheit. Gleichheit. S-owl-idarität. Das Bundesjugendwerkstreffen 2017

13.03.2017
Unter dem "Dach" der Werte des Jugendwerkes laden wir im Mai 2017 alle Jugendwerkler*innen und Freunde des Jugendwerkes nach Ostwestfalen ein. In Zeiten, in denen unsere Werte immer öfter in Frage gestellt werden, möchten wir hiermit ein Zeichen setzen und auch deutlich machen, dass in unserem Verband das "Willkommen" und die Offenheit für alle, die unsere Werte unterstützen, immer noch ernst gemeint ist.Weiterlesen

Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle!

18.01.2017
Unser Ziel ist nicht die Bekämpfung, sondern die Abschaffung von Armut. Dies ist für uns die Konsequenz solidarischen Denkens und Handelns. Armut kann abgeschafft werden, wenn das Prinzip der Bedürfnisgerechtigkeit bei der Güterverteilung das der Leistungsgerechtigkeit ablöst. Aus diesem Grund haben wir uns mit vielen weiteren Organisationen, u.a. die BUNDjugend , die Falken , attac und unserem AWO Bundesverband , dem Bündnis Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle! angeschlossen, denn: "Wir können ein besseres und gerechtes Land für alle schaffen, die hier leben. In Deutschland...Weiterlesen

Antirassismus-Aktion!

14.12.2016
Auf der diesjährigen AWO-Bundeskonferenz stellten wir unsere Antirassismus-Aktion als Reaktion auf den von uns als Missbrauch wahrgenomenen Nutzen des AWO-Herzens durch die NPD vor. Wir wehren uns gegen diskriminierende, menschenfeindliche und antirassistische Hetze, denn: "Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus."Weiterlesen

AWO Bundeskonferenz - Solidarität für alle. Die AWO.

14.12.2016
Alle vier Jahre findet die Bundeskonferenz der Arbeiterwohlfahrt statt. Dieses Mal trafen sich ca. 700 Delegierte und Gäste vom 25. bis 27. November 2016 in Wolfsburg unter dem Motto: "Solidarität für alle. Die AWO.“ Als höchstes Beschlussorgan der AWO bestimmt die Bundeskonferenz über die weitere Ausrichtung und Grundlagen des Verbandes und somit unter anderem auch über Satzung und Statut. Auch für das Jugendwerk war es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, bei der wichtige Beschlüsse gefasst wurden und im Allgemeinem ein sehr positiver und vor allem bleibender Eindruck hinterlassen wurde...Weiterlesen

Seiten